Bauwerksdiagnostik

Was ist Bauwerksdiagnostik?

Bauwerksdiagnostik heißt:
 
- Den Zustand von Gebäuden beurteilen

  • durch Messungen (Feuchtemessungen, Einsatz der Wärmebildkamera etc.)

  • durch visuelle Bestandsaufnahme der Bausubstanz

  • teilweise durch Untersuchung der Bausubstanz

  • durch Erstellung von Berechnungen


- Feststellung von Schäden

- Ermittlung von Sanierungsmöglichkeiten

Meinen Schwerpunkt sehe ich hier insbesonders bei den Themen:

- Wärmeschutz

- Schimmelproblematik

- Problemen mit Feuchtigkeit

  • aufsteigende Feuchtigkeit

  • Leckageschäden

  • Kondensatfeuchte

Wofür braucht man einen Bauwerksdiagnostiker?

Für die Einschaltung eines Bauwerksdiagnostikers gibt es viele Gründe:
 
- Den Zustand von Gebäuden beurteilen

  • bei Kaufinteresse

  • bei Feuchtigkeitsschäden

  • Bestandsaufname vor oder nach einer Sanierung

  • Beratung zur Wärmedämmung

- Zur Vermeidung von Rechtsstreitigkeiten bei An- oder Verkauf von Immobilien

 

 

Sie können durch eine fachgerechet Bewertung enorme Kosten für unnötige Baumaßnahmen sparen.

Ein guter Bauwerksdiagnostiker wird Ihnen aufzeigen, welche Sanierungen dringlich erforderlich sind und welcher Umfang an Sanierung benötigt wird.

Außerdem wird er darauf achten, Ihnen möglichst nachhaltige Lösungsansätze an Hand zu geben, um die Sanierungsintervalle tunlichst zu verlängern.